Philosophie

 

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters“

 

Dieser Spruch wird Thukydides zugeschrieben und zeigt, wie unterschiedlich die menschliche Wahrnehmung sein kann. Er war griechischer Flottenkommandant im Peleponnesischen Krieg und Philosoph – eine scheinbar schwer vereinbare Kombination. Was scheinbar unvereinbar ist, ist offensichtlich nicht unmöglich, und tritt vielleicht sogar häufiger auf, als man denkt. Oft sieht man nur die eine Seite der Medaille und bildet sich ein Urteil. Deshalb können unterschiedliche Menschen beim selben Thema zu völlig unterschiedlichen Meinungen gelangen. Dies gilt auch für die Kunst.

Meine Kunst entsteht als Ausgleich zu der wirtschaftlichen Zahlenwelt, in der ich mich beruflich bewege. Und vielleicht sind Kaufmann und Künstler ja scheinbar ähnlich unvereinbar wie General und Philosoph. Vielleicht ist es aber nur die Rückseite meiner Medaille, die bisher nicht jedem zugänglich war. Um dies zu ändern, ist die Seite Artophant entstanden.

Hier zeige ich meine Werke, die seit 1998 entstanden sind. Die Originale haben die Maße 80 x 54 cm bis 108 x 90 cm und sind auf Leinwand gedruckt. Diese Seite ist für mich wie eine Flaschenpost im riesigen Ozean World Wide Web. Meine Bilder sind die Botschaft und ich bin gespannt, was mit dieser Botschaft passiert.

Horst Gössmann